Technik-Abend:  Stative & andere Hilfsmittel

2004

Vorwort:

Dieses Thema hatten wir schon einmal aufgegriffen, im Jahre 2001. Aber in den letzten Jahren hatte sich bei uns sehr viel getan. Der Anlass für diese Vorführung war das Gemeinschaftsprojekt “Historischer Festzug Wolnzach 2004”, bei dem wir das vorgeführte Film-Equipment eingesetzt hatten.

Kamerakran:

 Dieser Kamerakran kam dabei das erste Mal zum Einsatz. Ein “Viware Outlook 4032” Der Kran sollte immer mit einem Assistenten bedient werden.

  Die technischen Daten sind Hubhöhe bis zu 3,20, Stativhöhe bis zu 1,50m, Bildkontrolle übe einen externen Monitor und per Kabelfernbedienung ist die Kamera immer zoom bereit.

 DV-Kameras bis zu 2,5 KG kann man verwenden. Wir arbeiteten mit einer Sony TRV 900E

  Hier ein Stativ von Manfrotto-503 mit einem Fluidkopfneiger. Er erlaubt sehr weiche und präzise Schwenks und Neigungen.

 Für das Manfrotto-Stativ hatten wir uns eine Hintergrund-Fernbedienung von Manfrotto - 522 (ca. 250.- EUR) angeschafft. Was sich schon bald als eine sehr gute Investition herausstellte.

  Somit konnte man ohne lästiges Umgreifen zur Kamerazoomwippe, sanfte und präzise Zoomfahrten durchführen.

   Als Schwebestativ hatten wir ein “Handy- Man” (ca. 400.- EUR) von der Firma ABC- Products beim Filmen eingesetzt.

Eine Alternative für ein Schulterstativ hatte uns Clubmitglied Martin H. vorgeführt. Es wurde auch beim Festzug eingesetzt.

 Dies besteht aus einem Gurtsystem und einer Kameraplatte, wodurch man eine stabile Kameraführung erreicht.

Stative (u.a. Schulter- und Schwebestativ:

© Film-Club Wolnzach 2016

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK