Projekt - „Die große Show-Premiere“ der Viva-Tanzgruppen 2017

Bericht vom 17.01.2017

HD-Produktion

Und wieder ist ein Jahr vergangen. Die Viva-Tanzgruppen von TV Meilenhofen wollten 2017 ihre Show-Premiere in der Turnhalle in Elsendorf auch wieder für ihre Mitglieder als Video-Mitschnitt haben.

​

Wir hatten dies schon 2015 und 2016 für die Tanzgruppen auf Video festgehalten und die Turnhalle mit einem Live-Bild versorgt. Aber unsere Ansprüche für das Live-Bild waren noch immer nicht erfüllt. 

Wir brauchten eine bessere Lösung für das Videosignal. Die alte Variante mit dem S-Videokabel sollte ausgedient haben. Die 1. Wahl fiel gleich auf ein HDMI-Kabel, - aber war so etwas überhaupt möglich, 25- 30 Meter? Viele Fragen und Probleme, aber die Lösung war greifbar nahe.

​

Schließlich wurden wir fündig und beschlossen ein 25 Meter „aktiv HDMI-Kabel“ gekauft, d.h. es hatte einen Signalverstärker eingebaut. Da der Beamer keinen direkten HDMI-Eingang besaß, mussten wir noch eine Umschaltbox dazu kaufen, um ein VGA-Signal zu bekommen. Die nun erreichte Live-Bild Qualität auf der großen Leinwand war um einiges besser als bei den zwei letzten Premiere Veranstaltungen. Wir waren begeistert.

​

Hier nochmal die technischen Daten: 

​

1x Canon XF100, Manfrotto-Stativ mit Hintergrundfernbedienung (Live-Bild für die Halle) 

mit 25 Meter HDMI-Kabel + Umschaltbox von HDMI auf VGA

​

1x Canon XF100, Stativ + Hintergrundfernbedienung (nur für die Totale, dass immer alle zu sehen sind) 

​

1x Canon XA30 (als Handkamera mit Einbeinstativ für Zwischenschnitte) 

​

Für den Hallen-Ton wurde das Zoom H4n mit 8GB SD-Card benutzt (Der Ton wurde direkt von Mischpult abgegriffen, als 2. Ausgang) 

​

Geschnitten wurde mit der Adobe Premiere CS6 und einer Workstation i7 mit 12GB Arbeitsspeicher. DVD/Blu-ray wurde mit Adobe Encore CS6 erstellt.

Die Turnhalle war für die Show gerüstet. Die Kameras wurden noch aufgebaut.

Die Kamerapositionen wurden eingerichtet.

Auch die Kamera für das Live-Bild war schon verkabelt und einsatzbereit.

Diesmal konnten wir mit einem 25 Meter langen HDMI-Kabel das Bild an den Beamer liefern.

Am Ende des HDMI Kabels wurde durch eine Umschaltbox das Videobild in ein VGA-Signal gewandelt.

Der DVI-Eingang am Beamer nahm dann das Videosignal auf und projizierte das Bild auf die Leinwand. Das Ergebnis war viel besser.

Wenn jemand mehr über unsere Arbeit bei diesem Projekt erfahren möchte, so kann er gern mit uns in Kontakt treten. Wir geben unsere Erfahrungen die wir gemacht haben gerne an Andere weiter.

© Film-Club Wolnzach 2017

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.

OK